Kontaktieren Sie uns!

Noch Fragen? Kontaktiere Sie uns!
Wir sind bemüht innerhalb eines Werktages zu antworten.

Was ist die Summe aus 9 und 9?

Reiseziel Griechenland

Inselträume in weiß-blau

Reiseziel Griechenland

Mit Rad & Schiff durch Griechenland! Fast 3.000 Inseln, von denen keine der anderen gleicht, über 30.000 verführerische Strände und eine mehr als 5.000jährige Geschichte. Erleben Sie Inselträume, wunderbare Landschaften, eine große Vergangenheit und spektakuläre Natur!

Radreisearten
Unterkunft
Reisemonat

Griechenland:

Heimat der Götter

 

Demeter Heiligtum in Sangri auf Naxos in Griechenland

Peloponnes: auf den Spuren griechischer Geschichte

Die wunderschöne Halbinsel Peloponnes liegt im Süden Griechenlands und erhielt ihren Namen durch die mythologische Gestalt Pelops, Sohn des Königs Tantalos, weswegen sie auch häufig „die Insel des Pelops“ genannt wird. Im Altertum befanden sich auf der Peloponnes bedeutende Zentren der mykenischen Kultur. Auf unserer Inselhüpfen-Reise „Peloponnes und Saronische Inseln“ besuchen Sie mit Rad & Schiff einige dieser großartigen archäologischen Stätten der Antike und des Mittelalters. Das „Goldene Mykene“ mit seinem eindrucksvollen Löwentor, den Zyklopenmauern und dem Schatzhaus des Atreus oder das pittoreske mittelalterliche Nafplio zählen zu den Top-Sehenswürdigkeiten.

 

Ionische Inseln: grünes Paradies mit Suchtfaktor

Sie suchen nach einem griechischen Inselparadies? Dann bereisen Sie mit uns die Ionischen Inseln, die ihren Namen von Ios, der Tochter des Flussgottes Inachos haben, welche eine Geliebte des Zeus war. Das vor der Westküste Griechenlands liegende Archipel aus sieben Hauptinseln ist Natur pur: saftig grüne Inseln, einzigartige weiße Sandstrände sowie das in verschiedensten Blautönen schimmernde Ionische Meer prägen dieses griechische Urlaubsziel. Sehenswerte Orte sind neben der venezianisch geprägten UNESCO-Stadt Korfu, die traumhaften Inseln Kefalonia und Lefkas sowie Odysseus Heimat Ithaka oder die Oliveninsel Paxos, die Sie auch auf unserer Inselhüpfenreise besuchen.

Schiffswrack in Navagio Bucht auf Zakynthos in Griechenland

Kykladen: Inselträume in blau-weiß

Das Postkarten-Motiv Griechenlands: weiße würfelförmige Häuser mit blauen Fensterläden und labyrinthartige Gässchen bestimmen den Charakter der Inselorte auf den Kykladen. Hier entstand vor über 5.000 Jahren die erste europäische Hochkultur und Hellas zeigt sich von seiner ursprünglichsten Seite. Inselhüpfen entführt Sie auf der Reise „Kykladen & Saronische Inseln“ auf die griechischen Inseln Kea, Kithnos, Serifos und Sifnos. Sie zählen zu den wenig touristischen Inseln der Kykladen und sind noch echte Geheimtipps. Die „Perlen der Ägäis Tour“ entführt Sie auf die Kykladeninseln Naxos, Paros und Amorgos. Sehen und schmecken Sie Ihren Kykladen-Radurlaub: ein besonderes Mitbringsel ist der köstliche Honig, der hier bereits in der Antike kultiviert wurde sowie die verschiedenen Käsesorten aus Schafs-, Ziegen- und Kuhmilch.

 

Dodekanes-Inseln: Perlen im Ägäischen Meer

„Dodeka“ ist das griechische Wort für zwölf, „nisos“ das für Insel. Dodekanes bezeichnet die zwölf Hauptinseln der bekannten Inselgruppe der Ägäis vor der türkischen Küste. Wir erkunden diese Sonneninseln der griechischen Ägäis per Trekking- oder Mountainbike: Ob das antike Asklepion auf Kos, in welchem der berühmte Arzt Hippokrates die Medizinkunst erlernte, die Ruhe und Beschaulichkeit der liebenswerten Insel Lipsi, die Vulkaninsel Nisyros oder die durch das schon seit der Antike betriebene Schwammtauchen berühmte Insel Kalymnos: diese Inseln zählen sicherlich zu den sehenswertesten Orten Griechenlands.

Johanneskloster auf Patmos in Griechenland

Saronischer Golf: Geheimtipp Griechenlands

Auf den Saronischen Inseln zwischen dem griechischen Festland und der Peloponnes erleben Sie Griechenland von seiner grünen Seite. Tauchen Sie ein in das Geschehen des griechischen Befreiungskampfes von 1821 – 1830, ohne den es Hellas in seiner heutigen Form nicht gäbe. Die Rundreisen „Kykladen und Saronische Inseln“ und „Peloponnes und Saronischer Golf“ mit Rad und Schiff entführen Sie zu interessanten Orten sowie zauberhaften Inseln des Saronischen Golfs, von denen jede einzelne einen ausgeprägten individuellen Charakter aufweist: seien es die Pistazieninsel Ägina, die vollkommen verkehrsfreie Insel Hydra mit Sonnenuntergängen, die einem den Atem rauben, oder die von aromatischen Kräuterdüften dominierten Inseln Poros und Spetses.

 

Hotel & Rad: Kreta

Kreta - die größte griechische Insel und zugleich auch eine der schönsten. Die Insel des Minos bietet alles, was ein Radurlaub in Griechenland nur hergeben kann: ein Gebiet von unglaublicher Schönheit und abwechslungsreicher Landschaft, unberührte Natur, archäologische Highlights und kristallklares blaues Meer. Ganzjährig mildes Klima, und kilometerlange Sandstrände machen Kreta zu einem Juwel: der historische Palast von Knossos, die raue Bergwelt, die weltberühmte Samaria-Schlucht sowie der Naturpark Elafonisi gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Und nicht zu vergessen: farbenprächtige Sonnenuntergänge, die einen Urlaub auf Kreta unvergessen machen.

 

Wissenswertes

Klima und beste Reisezeit für Griechenland
Klimatabelle der Toskana

Im Landesinneren bzw. Norden Griechenlands ist im Sommer mit Tageshöchsttemperaturen von 29 °C zu rechnen, im Winter um 5 °C. An der adriatischen Küste sowie im ägäischen Meer herrscht mediterranes Klima vor. Die Sommer sind also meist sonnig und trocken. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen im Sommer bei 30 °C, während die Winter, je nach Region, regenreich und mild sind. Im Süden Griechenlands, wie beispielsweise auf der Insel Kreta, können selbst im Winter Tagestemperaturen bis zu 25 °C vorherrschen und es bleibt vergleichsweise trocken.

 

Für einen Radurlaub in Griechenland, ist die beste Reisezeit April – Juni und September – November. Angenehme Temperaturen zwischen 20 und 27 Grad machen auch anspruchsvolle Radtouren möglich. Eine Besonderheit sind die sogenannten Meltemi-Winde, die in den Sommermonaten zwischen Juli und August im Ägäischen Meer vorherrschen. Erfrischend für die Inselbewohner, erschweren sie die Seefahrt in der Ägäis in dieser Zeit umso mehr. Aus diesem Grund bereisen wir die Kykladen in dieser Zeit nicht. Jedoch kann es auch in anderen Monaten zu Winden auf See kommen, die das Programm beeinflussen oder Anpassungen erfordern können.

 

Für einen Badeurlaub oder eine Erlebniskreuzfahrt eignen sich am besten die Sommermonate von Juli bis September. Die Temperaturen klettern oft über 30 Grad und die Wassertemperaturen liegen bis in den Oktober hinein bei angenehmen 23 Grad.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Griechenland ist für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ein gültiger Reisepass oder ein gültiger Personalausweis erforderlich. Der deutsche / Schweizer / österreichische Kinderreisepass wird anerkannt ebenso der jeweilige Kinderausweis. Für Letzteren gilt, dass er nach den geltenden griechischen Vorschriften mit einem Lichtbild versehen sein muss. Die Eintragung von Kindern in den Reisepass eines begleitenden Elternteils ist nicht mehr ausreichend. Das Einreisedokument muss für die beabsichtigte Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Anreise nach Griechenland

Die Anreise per Flug ist die schnellste, günstigste und bequemste Art, nach Griechenland zu gelangen. Von mehreren Flughäfen in Deutschland gibt es regelmäßige Flugverbindungen nach Korfu, Kreta, Athen oder Thessaloniki. Alle Flüge sind Nichtraucher-Flüge und dauern ca. 2,5 – 3 Stunden. Es gibt eine Zeitverschiebung von einer Stunde (Griechenland ist uns eine Stunde voraus).

 

Wenn Sie viel Zeit und Lust auf eine abwechslungsreiche Autoreise haben, dann können Sie auch per PKW nach Korfu anreisen (für die Reise Ionische Inseln). Je nach Wohnort reisen Sie dafür über Österreich oder die Schweiz nach Italien. Dort haben Sie die Möglichkeit von Venedig, Ancona oder Igoumenitsa auf dem griechischen Festland per Fährschiff nach Korfu zu reisen. Es gibt täglich mehrere Fährverbindungen.

 

 

Schiffsicon auf Wellenlinie