Kontaktieren Sie uns!

Noch Fragen? Kontaktiere Sie uns!
Wir sind bemüht innerhalb eines Werktages zu antworten.

Was ist die Summe aus 3 und 4?

Reiseziel Norwegen

Wunderland der Wikinger,

Trolle und Nordlichter

Reiseziel Norwegen

Norwegen ist ein Land voller Wunder, reicher Geschichte und unendlicher Faszination. Im hohen Norden Europas fasziniert besonders der Wechsel von Fjorden, Flüssen, Bergen und Meer und reizvollen Orten mit bunten Bootshäusern. Ab 2023 entführen wir Sie mit unsere Rad & Segelschiffreisen in Norwegen in ein Wunderland, das zum Staunen einlädt. Eins ist schon jetzt gewiss: Die Lofoten werden Ihren Fotoapparat glühen lassen!

Land der Trolle und Nordlichter

Radfahrer an norwegischem Fjord vor hohen Bergen

Lofoten: Polarlichter, Mitternachtssonne und endlose Berggipfel

Als Lofoten wird die Region im Nordwesten von Norwegen bezeichnet. Sie ist Teil eines Insel-Archipel bestehend aus 80 Inseln. Der Begriff Lofoten stammt vom norwegischen Wort „Der Lofot“ und bedeutet „der Luchsfuß“, zusammengesetzt aus den zwei altnordischen Worten „ló“ für Luchs, und „foten“ für der Fuß. Lofot war der ursprüngliche Name der heutigen Insel Vestvågøy.

Eine Rundreise auf den Lofoten kommt einer Bilderbuchreise gleich: Faszinierende Wechsel von Fjorden, Flüssen, Seen und Wasserfällen finden sich innerhalb weniger Kilometer. Norwegische Landschaften mit Hochgebirgscharakter wechseln sich mit karibisch anmutenden Stränden ab.

 

Hafen von Tromso in Norwegen

Erleben Sie während Ihres Norwegenurlaubs die längsten Tage des Jahres in einer Region, in der die Sonne im Sommer niemals untergeht. Die Gegend um die Lofoten, Vesterålen, Senja, Kvaløya bis Tromsø bietet mit ihrem Hochgebirgscharakter eine Naturschönheit, die einmalig in Europa ist: Auf unserer Inselhüpfen-Reise radeln Sie per E-Bike durch das landschaftliche Wunderland im hohen Norden Europas; vorbei an malerischen Hafenorten mit ihren typischen Bootshäusern. Das unvergleichliche Segelerlebnis macht diese Reisen zu etwas ganz besonderem. Die Mitternachtssonne zu erleben gehört sicherlich zu den Highlights unserer Segel-und Radreise auf den Lofoten.

 

 

Wissenswertes

 

Klima und beste Reisezeit für Norwegen

Norwegen Allgemein

Das Klima in Norwegen lässt sich in humid geprägtes Klima an dessen Westküsten und kontinental geprägtes Klima im Osten unterteilen.

 

Norwegens Westküste hat für ihre nördliche Breite ein ausgesprochen mildes und feuchtes Klima. Der Grund dafür ist der Nordatlantikstrom, der relativ warmes Wasser aus niederen Breiten bis weit nach Norden strömen lässt. Je weiter man ins Landesinnere von Norwegen kommt, desto stärker ist das Klima kontinental geprägt. Die Niederschläge nehmen ab, die Temperaturen sind im Sommer höher, im Winter dagegen deutlich niedriger.

 

Lofoten und Nord-Norwegen:
Die Lofoten sind, genauso wie ein Großteil der norwegischen Westküste, eine klimatische Ausnahme. In diesen hohen Breiten befänden sich die Inseln ohne den warmen Golfstrom unter ewigem Eis und es gäbe keinerlei Vegetation. Doch dank der warmen Meeresströmung des Nordatlantiks zeichnet sich der Archipel durch mildes ozeanisches Klima aus. Die Sommer sind mit einer durchschnittlichen Temperatur von 13°C im Juli recht kühl (auch wenn die Temperatur ausnahmsweise auch bis 30°C ansteigen kann).

 

Bedenken Sie bitte, dass Sie sich in einer arktischen Region befinden und starke Temperaturschwankungen/Wetterwechsel hier durchaus möglich sind (... und auch mit Niederschlag zu rechnen ist)!

 

Die maritime Lage und das Bergrelief der Inseln sorgen dafür, dass das Wetter auf den Lofoten von einem Ort zum anderen sehr unterschiedlich sein kann. Es passiert nicht selten, dass zum gleichen Zeitpunkt an der Ostküste die Sonne scheint, während es an der Westküste zehn Kilometer weiter regnet und umgekehrt. Regenbekleidung dabei zu haben ist daher ein Muss!

 

Auf den Lofoten erwartet Sie ozeanisches Klima mit schönen Sonnentagen und milden Temperaturen, das immer mal wieder von kühleren Schauerperioden unterbrochen wird. Der trockenste Monat ist i. d. R. der Juni und die wärmsten Monate sind Juli und August. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 10 und 20°C und auch wenn die weißen Sandstrände mit ihrem karibikblauen Wasser zum Baden einladen, wagen doch nur Hartgesottene und Surfer den Sprung ins äußerst frische Nass.

Die Mitternachtssonne

Als Mitternachtssonne bezeichnet man ein Naturphänomen, das im Sommer oberhalb des nördlichen Polarkreises auftritt, sprich in ganz Nordnorwegen. Die Erde dreht sich in einer geneigten Achse zur Sonne. Hierdurch ist der Nordpol im Sommer der Sonne zugewandt. Und darum geht die Sonne nördlich des Polarkreises mehrere Wochen lang nicht unter.

 

Die Mitternachtssonne ist wie ein langer Sonnenauf- und -untergang zur selben Zeit: Die Mitternachtssonne taucht Nordnorwegen in ein tiefes Orange-Rot.

 

Sommernächte im Norden können zwar kühl sein – doch solange Ihnen das nichts ausmacht, könnten Sie mitten in der Nacht eine Runde schwimmen gehen oder Sie bleiben die ganze Nacht wach, genau wie die Sonne!

Einreisebestimmungen Norwegen

Für die Einreise nach Norwegen ist für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ein gültiger Reisepass (oder ein gültiger Personalausweis)  erforderlich.

 

Anmerkungen: Viele norwegische Behörden und z. B. Banken erkennen den Personalausweis nicht an. Es empfiehlt sich daher für einen längeren Aufenthalt mit dem Reisepass einzureisen.

 

Der deutsche / Schweizer / österreichische Kinderreisepass wird ebenfalls anerkannt.

 

Das Einreisedokument muss für die beabsichtigte Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Währung und Zahlungsmittel

Die Währung in Norwegen wird Kroner (Kronen) genannt (NOK).

 

Kredit- und Debitkarten werden fast überall akzeptiert. Trotzdem sollten Sie sicherheitshalber etwas Bargeld dabei haben (NOK/norwegische Währung, da Euro meistens nicht angenommen werden). Kreditkarten/Debitkarten Postämter und einige Lebensmittelläden/Supermärkte akzeptieren KEINE ausländischen Kreditkarten. Debitkarten dagegen werden auch hier gerne genommen. Visa und MasterCard sind die üblichen Kreditkarten, während Amex oder Diners nur selten akzeptiert werden. Am besten Sie fragen vorher nach, um Schwierigkeiten zu vermeiden.

 

Bankomaten finden Sie in allen kleinen und großen Städten. Auch auf dem Land gibt es mindestens eine Stelle, wo Sie Geld abheben können, z. B. in einem Kiosk oder einer Tankstelle.

Fahrradicon auf Wellenlinie