Kontaktieren Sie uns!

Noch Fragen? Kontaktiere Sie uns!
Wir sind bemüht innerhalb eines Werktages zu antworten.

Bitte addieren Sie 4 und 6.
Segeln & Rad

Rügen und Usedom · Deutschland

Ab 1190 €
Neu
Reiseroute
ab Stralsund / bis Stralsund
Dauer
8 Tage /
7 Nächte
Strecke
ca. 222 km
Level 1 - 2
Level 1
Einfache Radtouren für Inselhüpfer, die ihr Rad sicher beherrschen und Freude an nicht zu hügeligem Gelände haben (15-30 km und 200 Hm pro Tag).
Level 1 - 2
Einfache bis mittlere Radtouren durch hügeliges Gelände für Inselhüpfer mit einer guten Grundkondition (20-35 km und bis zu 200-400 Hm pro Tag).
Level 2
Mittlere Radtouren durch hügeliges Gelände für Inselhüpfer, die regelmäßig im Sattel sitzen und auch längere Steigungen bewältigen können (25-40 km und 300-500 Hm pro Tag).
Level 2 - 3
Mittlere bis anspruchsvolle Radtouren durch hügeliges bis bergiges Gelände für Inselhüpfer, die Anstrengungen nicht scheuen (30-50 km und 400-700 Hm pro Tag).
Level 3
Anspruchsvolle Radtouren durch hügeliges und bergiges Gelände für Inselhüpfer, die auch steilere Anstiege bewältigen können (30-60 km pro Tag und 400-800 Hm pro Tag).

Seebäder, Hansestädte, Boddenlandschaft und Rügener Kreidefelsen

Mit dem imposanten Segelschiff Atlantis und mit Ihrem Fahrradguide erkunden Sie auf dieser Reise die beiden größten Inseln Deutschlands – Rügen und Usedom – sowie die Mecklenburgische Küste zwischen Peenemünde und Stralsund.  In einer der sonnigsten Gegenden Deutschlands durchradeln Sie abwechslungsreiche Landschaften: Steilküsten wie die berühmten Rügener Kreidefelsen, dichte Wälder, typische Boddenlandschaften mit feinsandigen Stränden und ruhige ländliche Gebiete mit grasenden Kühen und Schafen bieten immer wieder Abwechslung. Mondäne Seebäder wie Binz und Karlshagen sowie die Hansestädte Stralsund lohnen einen Besuch. An Bord der Atlantis begleitet Sie eine freundliche und aufmerksame Crew und auf den Schiffspassagen haben Sie die Möglichkeit, beim Segel hissen zu helfen und den anschließenden Törn unter vollen Segeln zu genießen.

Zur Buchung

Highlights

Natur: Die berühmten Rügener Kreidefelsen
Kultur: Ein Bummel durch die Hansestädte Greifswald und Stralsund
Aktivität: Mit der Atlantis unter vollen Segeln durch die Ostsee
Kulinarisch: Bessere Fischbrötchen gibt es nirgends!
Souvenir: Räucherfisch, Heilkreide, Sanddorn-Produkte aller Art

Reiseverlauf

image/svg+xml Sassnitz Lauterbach Stralsund Peenemünde Rügen Usedom Germany Poland Denmark BALTIC SEA Deutschland Polen Dänemark OSTSEE
1. Tag Stralsund (Einschiffung)
In Stralsund erwartet Sie die Crew der Atlantis am Abend an Bord. Check-in um 19 Uhr. Sie beziehen ihre Kabinen und beim Abendessen lernen Sie die Crew und die anderen Mitreisenden kennen. Sollten Sie schon früher anreisen, nutzen Sie die Zeit doch für einen Bummel durch die alte Hansestadt Stralsund mit ihrem nahezu komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild. Auch ein Besuch des Meeresmuseums oder des direkt am Hafen gelegenen Ozeaneums ist in jedem Fall lohnend.
2. Tag Stralsund – Glewitzer Fähre – Lauterbach (ca. 40 Radkilometer)
Am nächsten Morgen heiβt es „Leinen los und Segel gehisst“. Durch den schmalen Strelasund bringt Sie die Atlantis an den Anleger der Glewitzer Fähre, von wo aus Ihre erste Radtour auf der Insel Rügen beginnt. Zunächst steht ein kleiner Abstecher über die kleine Halbinsel Zudar an. Später durchqueren Sie mit Garz die älteste Stadt Rügens und gelangen schließlich gegen Ende Ihrer Radtour nach Putbus, das mit seinen klassizistischen Villen und seiner sternförmigen Anlage eine Pause wert ist. Anschließend geht es weiter bis nach Lauterbach, wo die malerisch im Hafen gelegenen Kutter der örtlichen Fischereigenossenschaft ein farbenfrohes Fotomotiv darstellen. Übernachtung in Lauterbach.
3. Tag Lauterbach - Sassnitz
(ca. 51 Radkilometer)
Die heutige Radtour bietet ein abwechslungsreiches Landschaftserlebnis. Von küstennahen Radwegen über Strecken durch tiefe Wälder, entlang von einsamen Seen bis hin zu mondänen Seebädern mit weißen Sandstränden ist alles dabei, was das Radlerherz begehrt. Ein erster Halt bietet sich in Sellin an, das mit seinen prächtigen Villen stolz auf den Steilklippen thront und mit einer sehenswerten Seebrücke aufwarten kann. Anschließend geht es abermals durch wunderschöne Wälder zum Ostseebad Binz, der Königin der Seebäder Rügens. Hier haben Sie Zeit, ausgiebig an der prächtigen Strandpromenade zu flanieren oder von einem Café aus das lebhafte Treiben zu beobachten. Von Binz aus radeln Sie schließlich nördlich über die so genannte Schmale Heide – eine Nehrung, die Granitz mit Jasmund verbindet. Hier befindet sich Prora, das mit 4,5 km längste Haus Europas, wo sich ein Besuch des Dokumentationszentrums zum einst hier geplanten ‚Kraft durch Freude‘-Seebad Rügen lohnt. Ziel der Radtour ist Sassnitz, das auf Grund seines Fährhafens auch gern als das Tor Skandinaviens bezeichnet wird.
4. Tag Sassnitz – Radrunde zu den Kreidefelsen
(ca. 52 Radkilometer)
Freuen Sie sich heute auf das wahrscheinlich bekannteste Wahrzeichen der Insel Rügen: die Steilküste mit ihren Kreidefelsen. Nach dem Frühstück radeln Sie zunächst durch den Nationalpark Jasmund. Ziel ist das Besucherzentrum des Nationalparks, an dem auch der berühmte Königsstuhl gelegen ist. Hier haben Sie ausreichend Zeit, die Felsen auf eigene Faust zu erkunden, ehe es mit dem Rad weiter in den Norden von Jasmund geht. In der Räucherei des Fischerdorfes Glowe bietet sich eine Pause für ein Brötchen mit frisch geräuchertem Fisch an. Alternativ können Sie die Mittagspause auch für ein erfrischendes Bad in der Ostsee nutzen. So gestärkt und erfrischt geht es anschließend wieder zurück nach Sassnitz, wo Sie eine weitere Nacht verbringen werden.
5. Tag Segeltag Sassnitz nach Peenemünde
„Frei wie der Wind“ lautet das Tagesmotto: Lassen Sie sich den Seewind um die Nase wehen! Auf einem langen Törn geht es zunächst ein Stück nordwärts, so dass Sie die Möglichkeit haben, die berühmten Kreidefelsen auch einmal von der Meeresseite zu bestaunen. Anschließend dreht die Atlantis und segelt mit Ihnen entlang der Ostküste von Rügen nach Peenemünde auf Usedom, Deutschlands zweitgrößter Insel. Das alte Fischerdorf Peenemünde kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken und ist unter anderem für Pionierleistungen in der Raumfahrtgeschichte bekannt.
6. Tag Radrunde um Peenemünde (ca. 45 Radkilometer)
Die heutige Radtour führt durch den Norden der Insel Usedom, die sich einst als „Dallas“ der DDR eine Namen gemacht hat, da hier Erdöl gefördert wurde. Unterwegs werden Sie die eine oder andere Pferdekopf-Pumpe entdecken – ein Bild, das in Deutschland doch eher ungewohnt erscheint. Zunächst führt Sie Ihr Weg heute entlang des Peenestroms zur Wolgaster Fähre. Später lädt das idyllische Dörfchen Krummin mit seiner frühmittelalterlichen Backsteinkirche St. Michael zu einer Kaffeepause ein. Ein kleiner Abstecher führt Sie anschließend über die Halbinsel Gnitz, ehe Sie gegen Ende der Radtour die beiden Seebäder Zinnowitz und Karlshagen passieren. Am späten Nachmittag erwartet Sie schließlich noch eine Überfahrt mit der Atlantis in eine geschützte Bucht, wo Sie vor Anker die Nacht verbringen werden.
7. Tag Glewitzer Fähre – Stralsund (ca. 30 Radkilometer)
Gleich zu Beginn der Radtour unternehmen Sie einen Abstecher zur Ruine des Klosters Eldena. Sie war eines der beliebtesten Motive des berühmten Greifswalder Malers Caspar David Friedrich. Nach einer kurzen Besichtigung benutzen Sie den Treidelpfad entlang der Ryck, um in die alte Hansestadt Greifswald zu gelangen, wo Sie sich Zeit für einen Bummel durch die Altstadt nehmen können. Durch ländliches Gebiet erreichen Sie schließlich den Fähranleger Stahlbrode, wo Sie ein letztes Mal an Bord der Atlantis gehen, die Sie zurück nach Stralsund bringt. Beim abschließenden Captainsdinner verbringen Sie einen letzten schönen Abend an Bord.
8. Tag Stralsund (Ausschiffung)
Nach einem ausgiebigen Frühstück heiβt es, Taschen packen und Lebewohl zu den Mitseglern und der Crew der Atlantis zu sagen. Ausschecken bis 9 Uhr. Mit einem Koffer voller Erinnerungen treten Sie den Weg nach Hause an.

Unterkunft

Atlantis (Großsegler)

Die Atlantis mit ihren 14 Segeln ist in jedem Hafen ein echter Blickfang. Die Altlantis wurde 1905 als Feuerschiff Elbe 2 gebaut und versah bis in die 1970er Jahre ihren Dienst in der Nordsee. Anschließend wurde sie aufwendig zu einem eleganten Großsegler für die Passagierkreuzfahrt umgebaut. Dabei entstanden ein stilvoller Salon, ein weitläufiges Oberdeck mit Sitzplätzen sowie komfortable Gästekabinen mit Klimaanlage sowie Du/WC.

Höhepunkt und Herzstück der Atlantis ist sicherlich die Außenbar, an der die fleißige Crew gerne bereit ist – passend zum Ambiente –  phantasievolle Getränke…

Mehr erfahren
Großsegler Atlantis unter vollen Segeln

Leihräder

Unsere Trekkingräder

Auf unseren Trekkingradtouren kommen zuverlässige, wartungsarme Leihräder mit Aluminiumrahmen in unterschiedlichen Größen zum Einsatz. Alle Komponenten sind basierend auf unserer zwanzigjährigen Erfahrung im Radtourismus so gewählt, dass sie den Anforderungen unserer Inselhüpfen-Touren perfekt entsprechen und dem Radler ein uneingeschränktes Fahrvergnügen ermöglichen.…

Mehr erfahren

Unserer E-Bikes

Unsere E-Bikes sind hochwertige Pedelecs, zumeist mit Bosch Antrieb und extra großer Reichweite, die sich durch ein verhältnismäßig geringes Gewicht und gute Ausstattung auszeichnen. Auch andere Antriebssysteme können zu Einsatz kommen. Mit unseren E-Bikes erklimmen Sie beinahe mühelos alle Berge. Sie sind eine echte Unabhängigkeitserklärung für jeden, der sich ein bisschen „Rückenwind“ wünscht und genussvoll Radeln möchte.…

Mehr erfahren

Inselhüpfen Satteltasche

Gerne stellen wir Ihnen für die Dauer Ihrer Reise eine wasserdichte Satteltasche von Ortlieb zur Verfügung, in der Sie Ihre Getränke, Badesachen, Kamera etc. auf praktische Weise verstauen können.

 

Um die Wasserdichtigkeit der überlassenen Satteltaschen zu erreichen, müssen die Ortlieb-Satteltaschen oben gut verschlossen/aufgerollt werden. Ihre Reiseleiter werden Ihnen dies vor Ort gern demonstrieren.

 

Die Benutzung dieser Satteltasche ist gratis.

 …

  • Unsere Trekkingräder
  • Unserer E-Bikes
  • Satteltaschen

Leistungen, Preise & Termine

Alle Abfahrtstermine und Preise finden Sie untenstehend. Bitte beachten Sie, dass der finale Reisepreis von der Kabinenwahl und den zusätzlich gebuchten Leistungen abhängig ist (siehe zusätzlich buchbare Leistungen).

Im Reisegrundpreis enthaltene Leistungen
  • 8-tägige Fahrt auf einem Großsegler mit Besatzung
  • 7 Übernachtungen auf einem Großsegler in Doppelkabinen (Du/WC)
  • Vollpension
  • Geführte oder individuelle Radtouren lt. Programm
  • Handtücher und Bettwäsche
Nicht im Reisegrundpreis enthaltene Leistungen
  • Anreise nach Stralsund
  • Eintritte in Sehenswürdigkeiten
  • Getränke an Bord (Strichliste; zahlbar an den Kapitän)
  • Strandtuch (bei Bedarf) bitte selbst mitbringen
  • Mahlzeiten und Getränke an Land
  • Trinkgeld für Tourguides und Crew
Preise der zusätzlich buchbaren Leistungen
Doppelkabine zur Alleinbenutzung
(begrenzt)
Preis auf Anfrage
Einzelkabine
(begrenzt)
Aufpreis: 595 Euro
Mieträder mit Ortlieb-Satteltasche Trekkingrad: 80 Euro/Woche
E-Bike: 180 Euro/Woche (begrenzt)
Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung des Mietbikes
(nicht versichert: grob fahrlässige Beschädigung)
Trekkingrad: 10 Euro/Woche
E-Bike: 20 Euro/Woche

 

REISETERMINE UND PREISE

 

  Klicken Sie auf "Mehr Termine laden" um sich alle Reisetermine anzeigen zu lassen. Sollte Ihr Wunschtermin ausgebucht sein, können Sie in unserem Reisekalender nach weiteren Optionen stöbern.

Fahrradicon auf Wellenlinie

Anreise

Einschiffungshafen Stralsund

Unsere Rügen und Usedom Reise startet ab Stralsund. Der Anleger befindet sich voraussichtlich auf der Hafeninsel, auf der auch das Ozeaneum gelegen ist.

 

In Stralsund erwartet Sie die Crew der Atlantis am Abend an Bord. Check-in um 19 Uhr.

 

Sollten Sie schon früher anreisen, nutzen Sie die Zeit doch für einen Bummel durch die alte Hansestadt Stralsund mit ihrem nahezu komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild.

Anreise mit dem Pkw

Adresse für Navigationssysteme: Hafenstraße, Stralsund

 

Eine Dauerparkmöglichkeit besteht auf dem „Parkplatz auf der Hafeninsel“ Der Preis für die ersten 48 Stunden beträgt 26 Euro, jeder weitere Tag kostet 6 Euro. Maximale Höhe: 2,20 m

Anreise mit der Bahn

Der Stralsunder Hauptbahnhof ist hervorragend an das deutsche Schienennetz angebunden und liegt nur wenige Gehminuten von der historischen Altstadt und vom Hafen entfernt. Es gibt auch eine Stadtbusverbindung vom Hauptbahnhof zum Hafen.

Anreise mit dem Bus

Stralsund ist noch nicht an das Flixbus-Netz angeschlossen. Wenn Sie dennoch gerne per Fernbus anreisen möchten, empfehlen wir, den Flixbus bis Greifswald zu benutzen und für die Weiterreise nach Stralsund den Regionalexpress der Deutschen Bahn zu benutzen.

Anreise mit dem Flugzeug

Der am nächsten an Stralsund gelegene Flughafen ist derjenige von Rostock-Laage (RLG). Um vom Flughafen Rostock nach Stralsund zu gelangen, empfehlen wir die Benutzung der Deutschen Bahn. Die Zugfahrt zum Hauptbahnhof Stralsund dauert ca. 1,5 Stunden.

 

Bitte erkundigen Sie sich in unserem Büro vor dem Buchen eines Fluges, ob die Durchführung Ihrer Reise bereits gesichert ist.

  • Einschiffung
  • Per Pkw
  • per Bahn
  • Per Bus
  • Per Flugzeug

Wichtige Informationen zu dieser Reise

Bordsprache

Aufgrund unseres internationalen Publikums werden unsere Reisen häufig zweisprachig, auf Deutsch und Englisch, durchgeführt.

Änderungen des Reiseverlaufs

Auf Grund unterschiedlicher Wind- und Wetterverhältnisse sowie organisatorischer Notwendigkeiten behalten wir uns Änderungen des Routenverlaufs vor. Wind und Wetter können den Reiseverlauf erheblich mitbestimmen und deutliche Änderungen der Route nötig machen. Bei Gegenwind werden wir den Motor zu Hilfe nehmen. Die Entscheidung darüber liegt immer beim Kapitän der Atlantis.

Anforderungen

Level 1 - 2

Leichte Touren in zumeist flachen Etappen von 30 bis 55 km auf meist ruhigen Asphaltstraßen. An manchen Stellen werden auch landwirtschaftliche Wege oder unbefestigte Waldwege benutzt. Stärker befahrene Hauptstraßen ohne separaten Radweg werden nur in Ausnahmefällen benutzt. Längere und steilere Steigungen kommen auf dieser Reise fast nicht vor, jedoch ist durchaus mit hügeliger Landschaft und einem ständigen Auf und Ab zu rechnen. Je nach Windrichtung muss auch mit stärkerem Gegenwind gerechnet werden. Diese Tour ist in erster Linie als geführte Gruppenreise ausgelegt. Nach vorheriger Absprache mit unseren Reiseleitern und Auswahl einer passenden Route steht dem individuellen Radeln im Prinzip nichts im Wege. Statt einer Radtour kann jederzeit eine Schifffahrt eingelegt werden. Das Tagesprogramm gestaltet sich abhängig von der Wetterlage und den Anweisungen des Kapitäns.

Gruppentempo

Auf einer Trekkingradreise orientiert sich das geführte Gruppentempo an den Trekkingradfahrern.  Wenn Sie auf einer Trekkingradreise ein E-Bike mieten, bitten wir Sie, Rücksicht auf diejenigen zu nehmen, die ohne elektronische Unterstützung fahren. Trekkingradfahrer benötigen mehr Pausen und mehr Zeit zum bergauf fahren. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Helmpflicht

Auf den Radtouren besteht Helmpflicht. Bitte bringen Sie Ihren eigenen, gut passenden Helm mit. Leihhelme stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (Reservierung erforderlich).

Kinder

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass nur Kinder mit einer guten Ausdauer und einem Mindestalter von 10 Jahren die Radtouren aus eigener Kraft bewältigen können. Bitte beachten Sie, dass wir erst ab einer Körpergröße von 1,50 m Räder zur Verfügung stellen können.

Mitnahme eigenes Rad & Ausschluss eigenes E-Bike

Für die von Ihnen gebuchte Reise ist ein Rad mit Kettenschaltung in einwandfreiem technischem Zustand erforderlich. Inselhüpfen bietet Ihnen qualitativ hochwertige und optimal gewartete Mieträder an.

 

Sollten Sie jedoch bevorzugen, Ihr eigenes Trekkingrad mitzubringen, überprüfen Sie bitte vor der Reise den Zustand von Bremsen, Schaltung und Reifen und besorgen Sie sich bitte auch Flickzeug und Ersatzteile (z. B. Schlauch). Ihr Rad sollte in einwandfreiem technischem Zustand sein.

Bitte bedenken Sie, dass die Mitnahme Ihres eigenen Rades im Flugzeug relativ hohe Zusatzkosten verursacht und ein hohes Risiko hinsichtlich Transportschäden besteht.

 

Die Mitnahme eines eigenen E-Bikes ist aufgrund von Sicherheitsvorschriften auf den Schiffen sowie zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter nicht möglich. Wenn Sie ein E-Bike fahren möchten, mieten Sie sich bitte eines aus unserem Bestand.

 

Von der Mitnahme eines eigenen Rennrades raten wir ab, da die schmalen Rennradreifen für die von uns befahrenen Straßen eher ungeeignet sind.

 

Haftungsausschluss: Für etwaige durch Be- oder Entladen und beim Transport entstandene Schäden an einem von Ihnen selbst mitgebrachten Rad schließt Radurlaub Zeitreisen GmbH jegliche Haftung aus.

Schiffsgeräusche

Bitte bedenken Sie, dass das Schiff sowohl Ihr Hotel als auch eine Maschine ist, die gewartet und betrieben werden muss – sowohl tagsüber als auch bei Nacht. Betriebsbedingte Geräusche sind daher unvermeidlich.

Besonderheiten der Häfen und Ankerplätze

Da unsere Segelschiffe zu groß für kleine Fischerhäfen sind, verbringen Sie vielerorts die Nacht vor Anker. Das bedeutet auch, dass Ihr Radtag mit einer Überfahrt im Beiboot beginnen kann. Für das Betreten und das Verlassen eines Tallships sind Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Beweglichkeit Voraussetzung. Reiseleiter und Crew sind Ihnen beim Betreten des Schiffes ggf. gerne behilflich. Generell gilt: Wind und Schwell (Dünung auf der Wasseroberfläche) haben bei unseren Segelreisen einen großen Einfluss auf den zeitlichen Verlauf der Tour.

Verpflegung

Auf dieser Reise erhalten Sie Vollpension bestehend aus einem Frühstücksbuffet, Mittag- und Abendessen. Das Mittagessen besteht in der Regel aus Sandwichpaketen.

Hinweis

Gepäck: Bitte bringen Sie Ihr Gepäck in faltbaren Taschen (ggf. kleinen Trolleys) oder mittelgroßen Koffern an Bord. Vermeiden Sie bitte Hartschalenkoffer. Die Unterbringung von großen (Hartschalen-)Koffern ist in der Kabine aufgrund der Bauweise des Topsegelschoners nicht möglich.

 

Kartenzahlung: ist an Bord nicht möglich.

Reisen, die Ihnen gefallen könnten