Kontaktieren Sie uns!

Noch Fragen? Kontaktiere Sie uns!
Wir sind bemüht innerhalb eines Werktages zu antworten.

Was ist die Summe aus 5 und 6?

Reiseziel Südafrika

Die ganze Welt in einem Land

Radreisen
Südafrika

Grandiose Landschaftsformen und eine unglaubliche Tier- und Pflanzenwelt vereint mit der Ursprünglichkeit Afrikas. Eine Südafrikareise bietet absolute Vielfalt in nur einem Land. Erleben Sie auf unserer Hotel & Radreise den für die Big 5 berühmten Kruger Nationalpark sowie die spektakuläre Panorama Route mit dem Blyde River Canyon. Barbecue-Abende am Lagerfeuer mit leuchtend-roten afrikanischen Sonnenuntergängen und einem Glas Amaroula Likör machen Ihr unvergessliches Südafrika-Erlebnis komplett.

Radreise Südafrika:

Durch die Regenbogennation am Südkap

Elefantenbeobachtung auf einer Jeepsafari in Südafrika

Südafrika: pure Vielfalt in einem Land

Südafrika wird oft aufgrund seiner Vielfalt als „Regenbogennation“ bezeichnet: es ist ein kulturell diverses Land, in dem Menschen mehrerer Ethnien leben und in dem Wort Vielfalt eine neue Dimension erhält. Mit unterschiedlichsten Landschaften von Wüsten und endlose Savannen über Buschland und Regenwälder, Lagunen, Hochplateaus, Mittelgebirge und bizarre Hochgebirge ist Südafrika ein Fest für die Sinne.

 

Traumhafte Strände säumen das Land entlang der über 2.000 Kilometer langen Küstenlinie. Ob im rauen Westen, im milden mediterranen Osten, oder im tropisch warmen Nordosten: In Südafrika vereinigt sich die Ursprünglichkeit des afrikanischen Kontinents mit modernen Großstädten wie Kapstadt oder Johannesburg, die mit europäischen Komfort aufwarten.

Leopard streichelnde Touristen in Südafrika

Unsere geführte Südafrikareise beginnt in Johannesburg und findet zur besten Reisezeit statt. Spannende Radtouren führen Sie entlang der Panorama Route in die im Nordosten Südafrikas gelegenen Provinzen Limpopo und Mpumalanga. Besuchen Sie den Kruger Nationalpark mit seiner reichen Tierwelt sowie den atemberaubenden Blyde River Canyon mit den Three Rondavels und Bourke’s Luck Potholes, die zu den Höhepunkten eines Südafrika-Urlaubes zählen. Abenteuerlustigen, die mehr von diesem traumhaften Land sehen möchten, empfehlen wir eine Verlängerung der Reise mit Hotel & Rad auf der Kaphalbinsel oder in den Winelands bei Kapstadt.

 

Wissenswertes

 

Klima und beste Reisezeit für Südafrika

Südafrika ist ein sehr großes Land, weshalb die klimatischen Bedingungen ist sehr vielfältig sind. Sie werden durch unterschiedliche Faktoren wie Meeresströme oder variierende Höhenlagen geprägt Auch die Kalahari Wüste an der Grenze zu Namibia oder die subtropischen Waldgebiete im Südosten und an der Grenze zu Mosambik beeinflussen das Klima in Südafrika.

 

An der westlichen Küstenzone herrscht trockenes bis stark maritim geprägtes Klima vor. An der Südküste ist es aufgrund des Aufeinandertreffens des kalten Benguelastroms und des warmen Agulhasstroms am Kap der Guten Hoffnung feuchter und weniger trocken. Die Region um Kapstadt weist ein vor allem mediterranes Klima auf. Schnee im Winter gibt es nur in den höheren Gebirgslagen.

 

Die Lage Südafrikas auf der Südhalbkugel führt dazu, dass die Jahreszeiten denen auf der Nordhalbkugel entgegengesetzt sind. Im Winter (Juni August) kann in den Drakensbergen und in Johannesburg und Umgebung Schnee liegen, nachts gehen die Temperaturen stark zurück. Johannesburg liegt auf ca 1800m über Meereshöhe. Tagsüber steigen die Temperaturen auf etwa 23 °C, im Sommer auf 30 °C. Im Boland hingegen, der Region um Kapstadt, herrscht im Winter kühles Klima mit Nieselregen. Von November bis März ist es dort warm bis heiß und trocken. In den Küstengebieten des KwaZulu-Natals sowie entlang der Ostküste ist die Luftfeuchtigkeit hoch, jedoch weht eine angenehme erfrischende Brise vom Meer. Die Temperaturen liegen hier ganzjährig etwa zwischen 25 und 35 °C. In der Karoo-Halbwüste und dem Namaqualand kommt es dagegen zu extrem hohen Temperaturen. Das Westkap sowie die Südküste haben ganzjährig ein gemäßigtes Klima mit angenehmer Brise vom Meer. Die Sommer sind warm und selbst die Winter mild.

Einreisebestimmungen Südafrika

Für die Einreise nach Südafrika ist für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger ein gültiger Reisepass erforderlich. Ausreichend ist ebenfalls ein vorläufiger Reisepass. Ein Personalausweis oder vorläufiger Personalausweis wird dagegen nicht anerkannt. Reisedokumente müssen maschinenlesbar (Ausnahme gilt für bei Verlust/Diebstahl ausgestellte Ersatzdokumente) sowie mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und müssen auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen.

 

Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika sollten Reisende darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.

 

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit Juni 2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Visum

Bitte erkundigen Sie sich beim der South African High Commission (südafrikanischen Hochkommissariat) oder beim South African Department of Home Affairs (südafrikanischen Innenministerium), da für einige Nationalitäten ein Visum zur Einreise nach Südafrika benötigt wird.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen

Auch wenn seit Dez. 2018 die Grenzpolizei nicht mehr lückenlos danach fragt: Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise eine Geburtsurkunde im Original oder als beglaubigte Kopie vorweisen. Diese können nach Auskünften des südafrikanischen Innenministeriums auch in anderen Sprachen als Englisch abgefasst sein. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen oder abweichende Auslegungen durch einzelne Dienststellen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Um Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise zu vermeiden, wird für Kinder empfohlen, internationale Geburtsurkunden bzw. ggf. beglaubigte englische Übersetzungen mitzuführen.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung in Südafrika ist der Rand (ZAR bzw. R), der in 100 Cents unterteilt ist.

 

Es gibt Banknoten zu 10, 20, 50, 100 und 200 Rand. Eurocheques werden nicht akzeptiert. Bargeld können Sie vor Ort in Banken, Wechselbüros und bei Wechselstellen umtauschen.

 

Die Bezahlung per Kreditkarte ist in städtischen Gebieten Südafrikas weitestgehend akzeptiert. In allen besseren Hotels, Restaurants und Geschäften können Sie mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. In ländlichen Gebieten werden Kreditkarten jedoch häufig nicht akzeptiert. Stellen Sie daher während Ihrer Südafrika Reise sicher, dass Sie ausreichend Bargeld mit sich führen.

Empfohlene Impfungen

Für die direkte Einreise aus Deutschland (Direktflug) sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Allerdings ist bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfiebergebiet deklariertem Land eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen. Das gilt auch für einen transitbedingten Zwischenaufenthalt von über 12 Stunden z. B. in Nairobi oder Addis Abeba. Generell raten wir Ihnen dringend dazu, dass Sie rechtzeitig vor Antritt Ihrer Reise Ihren Hausarzt konsultieren und sich nach Malaria-Prophylaxe erkundigen sowie fehlende Impfungen auffrischen lassen.

 

Malaria

Ein mittleres Risiko besteht von Oktober bis Mai im Osten der Mpumalanga-Provinz (mit gesamtem Kruger Nationalpark und angrenzenden privaten Wildreservaten) und im Norden und Nordosten der Limpopo-Provinz. Eine Malariaprophylaxe ist u. U. empfohlen. Ein geringes Risiko besteht von Juni bis September im Osten der Mpumalanga-Provinz (mit Kruger Nationalpark) und im Norden und Nordosten der Limpopo-Provinz; von September bis Mai im Norden und Nordosten von KwaZulu-Natal (inkl. Tembe- und Ndumo- als auch Umfolozi- und Hluhluwe-Wildreservate).

 

Wir bitten Sie darum, sich vor Ihrer Reise bei Ihrem Hausarzt (oder Tropenmediziner) zu erkundigen, ob die Einnahme einer medikamentösen Malariaprophylaxe je nach Reisezeit notwendig ist-.

 

Was Sie selbst tun können, um eine Ansteckung zu vermeiden: Schützen Sie sich konsequent vor Insektenstichen! Tragen Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf unbedeckte Haut auf, d. h. auf alle freien Körperstellen, insbesondere in den Abendstunden und nachts. Schließen Sie nachts Ihre Fenster und Türen, wenn diese kein Insektengitter besitzen und benutzen Sie Insektenschutzmittel in Ihrem Schlafraum. Tragen Sie besonders während des Abends und in der Nacht sowie in den Morgenstunden körperbedeckende, helle Kleidung - besonders, wenn Sie sich draußen aufhalten!

Fahrradicon auf Wellenlinie