Kontaktieren Sie uns!

Noch Fragen? Kontaktiere Sie uns!
Wir sind bemüht innerhalb eines Werktages zu antworten.

Was ist die Summe aus 9 und 9?
/
  • Insel Hvar

von Catharina Flämig

Hvar in Dalmatien - Sonneninsel der Superlative

Insel der Superlative – Was Hvar so besonders macht

Gruppe von Radfahrern auf dem Hauptplatz der Stadt Hvar
Vergessen Sie nicht, viele Urlaubsfotos zu machen!

Laut der Website der Zeitschrift Geo gehört Hvar zu den zehn schönsten Inseln Europas, für das Reisemagazin Traveller zählt das Eiland sogar zu den zehn schönsten weltweit. Und das aus guten Gründen: mit knapp 300 km2 Größe bietet Hvar seinen Besuchern auf kleinem Raum ein außergewöhnliches Spektrum an Naturschönheiten, kulturellen Highlights, Sportmöglichkeiten und kulinarischen Genüssen. Von Traumstränden über ausgeschilderte Radwege auf der ganzen Insel, hervorragendem lokalen Wein über duftende Lavendelfelder, von Burgen und Klöstern bis hin zu UNESCO geschützten Altstädten – Hvar hat das Komplettpaket für alle Sinne.

Zudem ist die Insel über die Landesgrenzen Kroatiens hinaus durch ihr äußerst cleveres Marketing berühmt geworden. Hvar wirbt nämlich damit, dass Besucher kostenlos in den Hotels nächtigen können, wenn es auf der Insel schneit – mit sehr kalkulierbarem Risiko für die Hoteliers: Auf der Insel schneit es (fast) nie!

Grüne Büsche, Steinruinen, blaues Meer und Berge im Hintergrund
Spektakuläre Aussichten gibt es zu Hunderten

Hvar Stadt - Inselkapitale mit noblem Chic

Die gleichnamige Inselkapitale Hvar ist schon seit einigen Jahren der mediterrane Hotspot schlechthin. Hier geht es nobel und im Sommer auch mal turbulent zu. Oft als kroatisches St. Tropez betitelt, geben sich die Promis in Hvar Stadt die Klinke in die Hand: Von Musikern wie Beyonce über Sportler wie David Beckham oder Wladimir Klitschko und Schauspieler wie Keira Knightley bis zu Königskindern wie Prince Harry - alle sind sie schon da gewesen. Tatsächlich lohnt sich der Besuch: Einen Katzensprung vom mondänen Hafen entfernt öffnet sich der von Gebäuden aus der Barock- und Renaissancezeit umstandene Hauptplatz Pjaca. Wer könnte hier einem Stündchen Müßiggang inklusive Straßenkino in einem der an Wiener Kaffeehäuser erinnernden Cafés widerstehen? Am größten Platz Dalmatiens begeistern architektonisch vor allem die Kathedrale des Heiligen Stefan, der Bischofspalast und das Arsenal mit dem Stadttheater.

Wen es nach Bewegung drängt, kann die vielen Stufen und den Spitzkehrenweg bis zur hoch über der Stadt thronenden Spanischen Festung erklimmen. Anders als es der Name der Burg glauben machen möchte, wurde sie von den Venezianern errichtet. Ihre Fertigstellung erfolgte Mitte des 16. Jh. Weil am Bau auch spanische Bauingenieure und Arbeiter beteiligt waren, erhielt sie schließlich den Namen Španjola. Oben angekommen, bietet die Fortica einen prächtigen Ausblick über die ganze Stadt Hvar sowie auf das Meer und auf die vorgelagerten Pakleni Inseln. Der bezaubernde Archipel aus mehr als 20 Inseln besitzt einige der schönsten Badebuchten Kroatiens. Wer nicht mit dem eigenen Segelboot da ist, kann sich von den regelmäßig verkehrenden Taxibooten ins Badeparadies bringen lassen.

Hvar ist dufte – Lavendel überall

Kaum kehrt man der lebhaften Inselhauptstadt den Rücken, herrscht himmlische Ruhe. Von Ende Mai bis Juli erstrahlt das Inselinnere in lila Glanz und es liegt ein ganz besonderer Duft in der Luft: Der Lavendel blüht. Ursprünglich zur Bekämpfung der Reblaus angebaut, ist der Lavendel heute der Exportschlager von Hvar. Viele fleißige Hände haben unzählige Steinterrassen vor allem rund um das kleine Dorf Velo Grablje angelegt.

Die lilafarbene Pracht wird nicht nur wegen ihres herrlichen Duftes, sondern auch wegen ihrer Heilkraft geschätzt. Lavendel soll gegen Kopfschmerzen, hohen Blutdruck und Rheuma helfen. Auch als Schutz gegen Motten und Stechmücken liegt er hoch im Kurs. Alljährlich wird Ende Juni das traditionelle Lavendel Festival im Velo Grablje gefeiert. Danach wird die Pflanze mühevoll mit der Sichel geerntet und unter anderem zu ätherischen Ölen und himmlisch riechenden Duftkissen verarbeitet.

Stari Grader Feld – UNESCO Weltkulturerbe der besonderen Art

Schon die alten Griechen waren von der Insel begeistert und gründeten an der Nordküste der Insel im 4. Jh. v. Chr. die Handelskolonie Faros, das heutige Stari Grad. Fast 7 km lang ist die fjordähnliche Bucht, an deren Ende sich das pittoreske Stari Grad befindet. Geschützter geht es kaum! Vor den Toren der Stadt legten die griechischen Kolonisten das berühmte Stari Grader Feld an: die von ihnen gewählte Parzellierung der fruchtbaren Ebene ist bis heute erhalten. Auf der rund acht Hektar umfassenden Landwirtschaftsfläche wurde früher hauptsächlich Wein angebaut, heute auch Oliven-, Feigen- und Mandelbäume.

Die kleinen Wege quer durch die Felder eignen sich hervorragend für eine Radtour in die nahe gelegenen Orte Jelsa und Vrboska. So unterschiedlich sie auch sind, bezaubern beide Häfen durch absolute Authentizität. Vrboskas Besonderheit sind eine Vielzahl kleiner Brücken über den beide Ortsteile trennenden künstlichen Wasserkanal. Jede einzelne Brücke begeistert mit einer eigenen architektonischen Lösung. In Jelsa lädt der Hauptplatz zum Verweilen ein, am besten mit einem großen Eis aus der direkt am Platz gelegenen Gelateria Riva, die seit vielen Jahren ihre Gäste mit traditionellen aber auch unkonventionellen gefrorenen Köstlichkeiten lockt.

Radfahrparadies der Adria – Ausgeschilderte Radwege auf der ganzen Insel Hvar

Zweiradfans wird es besonders freuen: Die Insel Hvar ist eines der wenigen europäischen Eilande, das hervorragend ausgeschilderte Radwege besitzt. Mit Sicherheit die schönste Art, die Insel zu erobern! Ob man lieber Trekkingrad, E-Bike, Rennrad oder Mountainbike fährt: Für jeden ist das Richtige dabei! Das ortsansässige Unternehmen Hvar Life hat sich der Inselerkundung auf zwei Rädern mit Herz und Seele verschrieben und bietet Fahrradverleih und geführte Touren unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitslevel an.

Wer außer Hvar gern noch andere dalmatinische Inseln per Rad erleben möchte, kann mit einer kombinierten Rad & Schiffsreise nichts verkehrt machen. Spezialist für diese Reiseform ist Inselhüpfen mit einem großen Tourenangebot an kombinierten Rad, MTB oder E-Bike & Schiff Reisen in Kroatien.

Genießen wie Gott in Kroatien

Wer Wein und Seafood und dazu noch abgeschiedene Plätze voller Lokalkolorit mag, sollte sich einen Besuch im Bilo Idro in Sveta Nedjelja nicht entgehen lassen. Das an der Südküste von Hvar gelegene Weingut produziert unter anderem einen mehrfach preisgekrönten Cran Cru. Das ist aber nicht der einzige göttliche Tropfen, der im großen Weinkeller aufbewahrt wird. Eine Weinprobe lohnt sich also! Die beste Grundlage dafür schafft man im hauseigenen Restaurant, wo das beste Seafood der Insel, aber auch wunderbare Fleischgerichte serviert werden.

Ein Refugium der Ruhe ist auch das Meneghello Art Resort in Palmižana auf Sveti Klement (Pakleni Inseln). Über der azurblauen Bucht von Palmižana liegt dieses Anwesen eingebettet in einen exotischen Garten mit seltenen Kakteen und mediterranen Pflanzen aller Art. Seit über 100 Jahren hat sich die Familie Meneghello dem Kulturtourismus verschrieben und fördert dabei lokale Künstler. Abseits von jeglichem Verkehrslärm kann man von hier aus die paradiesische Insel Sveti Klement zu Fuß erkunden und anschließend im Meneghello Restaurant bei extrem leckerer und frischer Küche ganz einfach Blau machen.

So kommen Sie nach Hvar

Wer nicht mit dem eigenen Segelboot nach Hvar kommt, kann die öffentliche Fährverbindung zwischen Split und Hvar nutzen. Drei unterschiedliche Fährgesellschaften bieten diese Verbindung an, in der Hochsaison bis zu 115 Mal pro Woche, in der Nebensaison ca. 15 Mal pro Woche. Die Fahrt dauert je nach Fährtyp zwischen 55 min und 2 Stunden.

Die beste Reisezeit um Hvar zu besuchen

Die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober sind optimal für eine Reise nach Hvar: Dann herrscht in den sehenswerten Orten kein Gedränge. Auch die Buchten und Strände sind in diesen Monaten nicht überfüllt. Lavendelfans sollten auf jeden Fall im Juni oder Juli kommen. Die Spätsommermonate sind hingegen allen Badenixen wärmstens zu empfehlen.

Drei Radfahrer auf einer Küstenstraße
Inseln und Meer, so weit das Auge reicht

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Reiseempfehlungen